artists by surname
artists by country
galleries by name
Bookmark setzen

russian english french deutsch portuguese italian spanish 
Menüsprache wählen / choose your interface language


:

:



»
»

» Contact
» TOP 100
» News
» Our Supporter
» Impressum
» Datenschutzerklärung
» Bundesländer/Länder
» Artist list
» Galerien / galleries
» All comments
» random artwork


Reste des Sommers (2005)
Reste des Sommers (2005)
: 0
Ursula Koch

Werbung:



partner / service

artfolio.de das neue Knstler - und Kunstportal

06.07.2020, 15:03



Die Qualen des Tantalos (2008)
:
Le monde est totalement tordu (2008)

 
  :
Aphrodite Urania (2008)


Die Qualen des Tantalos (2008) - W. A. di Bolgherese

               

Die Qualen des Tantalos (2008)
: Öl auf Holz

60 x 80 cm

2008

Tantalos, eingeladen, an der Göttertafel zu essen, stahl von dort Nektar und Ambrosia (Göttliche Nahrung, die den Göttern zu Unsterblichkeit verhalf), was die Götter erzürnte. Auch verbarg er einen aus einem Zeus-Tempel gestohlenen goldenen Hund in seinem Haus, leugnete dies jedoch.

Als die Götter zu einem Gastmahl bei Tantalos kamen (so etwas hatte es zuvor nur einmal gegeben, bei der Hochzeit des Kadmos und Harmonia), versuchte er, ihre Allwissenheit auf die Probe zu stellen: Er tötete Pelops, seinen jüngsten Sohn, und ließ ihn den Göttern als Mahl zurichten, jedoch so, dass sie sein Tun nicht erkennen sollten. Zwar verzehrte Demeter, verzweifelt über den Raub der Persephone, einen Teil der Schulter, doch die anderen Götter bemerkten die Gräueltat sofort. Sie warfen die Stücke des getöteten Pelops in einen Kessel, und die Moire Klotho zog ihn mit erneuter Schönheit hervor. Die verzehrte Schulter wurde von den Göttern durch eine elfenbeinerne ersetzt.

Die Götter verstießen Tantalos in den Tartaros und peinigten ihn dort mit ewigen Qualen. Homer schildert dies in der Odyssee wie folgt:

„Auch den Tantalos sah ich, mit schweren Qualen belastet.

Mitten im Teiche stand er, den Kinn von der Welle bespület,

Lechzte hinab vor Durst, und konnte zum Trinken nicht kommen.

Denn so oft sich der Greis hinbückte, die Zunge zu kühlen;

Schwand das versiegende Wasser hinweg, und rings um die Füße

Zeigte sich schwarzer Sand, getrocknet vom feindlichen Dämon.

Fruchtbare Bäume neigten um seine Scheitel die Zweige,

Voll balsamischer Birnen, Granaten und grüner Oliven,

Oder voll süßer Feigen und rötlichgesprenkelter Äpfel.

Aber sobald sich der Greis aufreckte, der Früchte zu pflücken;

Wirbelte plötzlich der Sturm sie empor zu den schattigen Wolken.“
: W.A., di, Bolgherese, Die, Qualen, des, Tantalos, The, Agony, of, Tantalos, Symbolismus, Symbolism, Realismus, realism, ÖL, oil, oel, Holz, wood, Portrait, porträt, Frau, woman, Menschen, people, Gold, love, beauty, Gesicht, face, Fisch, fish, Schnecke, Tropfen, drop, Symbolik, symbolic, blau, blue
: 13.02.2008 20:02
: 34177
: 4.81 (16 ()): 4.81 (16 ())
: 89.0 KB
: Bolgherese    


Colorsearch
Frequency:  
[Frequency: 903 Pixel]  Search images with this color [Frequency: 480 Pixel]  Search images with this color [Frequency: 344 Pixel]  Search images with this color [Frequency: 341 Pixel]  Search images with this color [Frequency: 332 Pixel]  Search images with this color [Frequency: 320 Pixel]  Search images with this color [Frequency: 304 Pixel]  Search images with this color [Frequency: 302 Pixel]  Search images with this color [Frequency: 296 Pixel]  Search images with this color [Frequency: 292 Pixel]  Search images with this color

If you want vote for this work, please login first!
You can register here - free of charges:



: :
.


If you want comment this work, please login first!
You can register here - free of charges:



:
Le monde est totalement tordu (2008)

 
  :
Aphrodite Urania (2008)


 

   




Impressum Kontakt News Gästebuch Unser Banner

Senden Sie Ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Webmaster@Artgalerie-Deutschland.de
Copyright 2000-2020 Artgalerie-Deutschland und teilnehmende Künstler

Durchsuchen Sie das Internet:

Google
 
Web www.artgalerie-europa.de



Premium-Partner: